Made in Regensburg

Flossen TV

GESCHICHTS-VIDEOS MADE IN REGENSBURG!

Heute stellen wir Euch einen YouTube-Kanal aus Regensburg vor: “FlossenTV – Geschichte erleben!” heißt der Channel, der ursprünglich von fünf Geschichtsstudenten der Uni Regensburg gegründet wurde. Inzwischen hat ein Teil davon schon sein Staatsexamen in der Tasche und ist im Referendariat in anderen Städten. Bereits seit Anfang 2018 widmet sich Flossen TV der attraktiven Vermittlung von Geschichte – spannend, informativ und alltagsnah werden Themen aus der gesamten Menschheitsgeschichte aufbereitet. Der Kanal kooperiert in seiner Arbeit immer wieder mit externen Partnern, beispielsweise mit Mitarbeitern des Instituts für Geschichte der Universität Regensburg. Ziel von Flossen TV ist es Jung und Alt für Geschichte zu begeistern. Und das gelingt dem Team rund um Daniel Reichenberger und Johannes Haider ganz hervorragend. Die “Flossen-TV”-Mitglieder schlüpfen in ihren Videos in verschiedene Rollen und beweisen gekonnt, dass Geschichte alles andere als langweilig ist. Die Themen sind bunt gemischt, in kurzen Videos wird zum Beispiel erklärt, woher das Sprichwort “Auf die lange Bank schieben” kommt (nämlich aus Regensburg), es gibt Clips über Kaiser Nero oder den Märchenkönig Ludwig II oder es wird erklärt, woher das Osterei und der Osterhase kommen.

Verschwörungstheorien in Regensburg

Der bislang größte Wurf der Gruppe, war ein kompletter Regensburg-Thriller mit dem Titel „Ruf der Ahnen“. In dem Kurzfilm über einen Mord im winterlichen Regensburg, dreht sich alles um Liebe, Verschwörungstheorien inklusive einem dramatischen Finale. Regensburg wird Schauplatz einer dramatischen Geschichte rund um einen mysteriösen Kelch aus dem Mittelalter. In Zeiten von Fake News zeigt Ruf der Ahnen wie das Leben aus der Bahn laufen kann, wenn man alternativen Fakten zu viel Glauben schenkt.
Protagonist Daniel Reichenberger: „In Ruf der Ahnen erleben die Zuschauer das schöne Regensburg von einer ganz anderen Seite“. Die Gruppe “Flossen TV” produzierte den Film komplett in Eigenregie. „Wir haben den Terminplan von allen zehn Beteiligten über Wochen diesem Projekt gewidmet. Eine ganz besondere Herausforderung.“

Viel Spaß beim Anschauen!

Nichts verpassen! Abonniere unseren Newsletter:

Noch mehr Tipps gefällig? Dann bitte hier entlang: