Regensburg Roter Herzfleck
Geschichte

Strassennamen Regensburg

BEDEUTUNG STRASSENNAMEN:

Viele Straßen oder Plätze in Regensburg erklären sich von selbst, wie zum Beispiel der Kohlenmarkt, der Fischmarkt, der Alte Kornmarkt. Manche Namen lassen die Berufsgruppen erkennen, die damals hier angesiedelt waren, wie bei der Lederergasse oder am Weißgerbergraben. Nach was einige Straßen noch benannt sind, seht Ihr hier:

  • GOLDENE BÄREN STRASSE: nach dem früher bestehenden Gasthof „Zum Goldenen Bären“ (Hausnummer 6).
  • ROTER HERZFLECK: ebenfalls nach einem Gasthof benannt. – „Zum Roten Herzen“ war zeitweise auch ein Bordell.
  • EINHORNGÄSSCHEN: im Einhorngäßchen 2 war das Gasthaus „Zum Schwarzen Einhorn“.
  • ZUR SCHÖNEN GELEGENHEIT: früher bedeutete Gelegenheit auch Lage, und die Lage nah an der Donau war und ist einfach schön.
  • KUHGÄSSEL: die engste Gasse Regensburgs verdankt ihren Namen einer Sage. Hier sollen sich einst ein Bäckergeselle und eine Kuh gegenübergestanden haben, ohne aneinander vorbei zu kommen. Es heißt, die Kuh habe gewonnen.
  • ROTE-LÖWEN-STRASSE: wen wundert’s, es gab auch ein Gasthaus „Zum Roten Löwen“.
  • POETENGÄSSCHEN: Hier befand sich von 1537 bis 1811 die höhere Schule der protestantischen Reichsstadt Regensburg, das Gymnasium „Poeticum“. Die Katholiken gingen auf das Jesuitengymnasium St. Paul am Jesuitenplatz.
  • SILBERNE-FISCH-GASSE: nach dem früheren Gasthof „Zum Silbernen Fisch“ (Nr. 15).
  • GÄSSCHEN OHNE END: bedeutete Sackgasse.
  • BLAUE LILIEN GASSE: nach dem früheren Gasthof „Zur Blauen Lilie“ (Nr. 4).
  • → Stadtplan Straßennamen