Kunstspaziergang Regensburg
Ausflug,  Kunst

Kunst-Spaziergang

KLEINER KUNST-SPAZIERGANG!

Galerien und Museen haben leider noch geschlossen, aber es gibt Hoffnung, der Wert sinkt! Wer zur Zeit unter Corona-Bedingungen noch ein bisschen Kunst genießen will, muss sich schon etwas einfallen lassen. Viele Museen bieten virtuelle Rundgänge an oder zeigen einzelne Ausstellungsstücke im Internet.
Es gibt aber auch Möglichkeiten an der frischen Luft Kunst anzuschauen.

Wir haben ein paar öffentlich zugängliche Kunstwerke für Euch zusammengestellt:

Los geht es bei der neuen Synagoge am Brixener Hof. Seit der Eröffnung am 27. Februar 2019 findet man dort das wunderbare Schriftband “Gemeinsam” des Künstlers Tom Kristen.
Über dem Innenhof der neuen Synagoge schwebt dieses Kunstwerk unter freiem Himmel. Tom Kristen hat dieses wunderbare Schriftband entworfen, die Schmiede Reich hat es geschmiedet. Bei näherer Betrachtung erkennt man ein Gedicht der jüdischen Lyrikerin Rose Ausländer. In ihrer Handschrift wurden Zeilen ihres Gedichtes ‘Gemeinsam’ in dem Kunstwerk verewigt. Das Gedicht beginnt mit den Worten:
“Vergesset nicht
Freunde
wir reisen gemeinsam”
Wie es weitergeht, lest Ihr am besten selbst vor Ort nach.

Neue Synagoge Regensburg
Kunstwerk von Tom Kristen

Unser kleiner Kunstspaziergang geht weiter zum Neupfarrplatz. Hier ist das Misrach Denkmal von Dani Karavan zu finden.
Einst stand am Neupfarrplatz die alte Synagoge, die im Mittelalter zerstört wurde. An genau der Stelle der 1519 zerstörten Synagoge bildet heute ein Bodenrelief aus weißen Granitblöcken den Grundriss der alten Regensburger Synagoge nach: am schönen Misrach-Denkmal am Neupfarrplatz vom israelischen Künstler Dani Karavan sitzen im Sommer oft Menschen und genießen die Sonne, zwischen den angedeuteten Säulen spielen Kinder.

Neupfarrplatz Regensburg

Unser Weg führt geradeaus in die Gesandtenstraße. Bei Bücher Pustet biegen wir rechts in die Pustetpassage ein und stehen vor dem Paletti. Dort ist Street Art von Andre Maier zu sehen, sogenannte Mural Art, darauf ist Andre Maier spezialisiert, er bemalt gerne Fassaden. Mehr von ihm gibt es in der Wahlenstraße beim Degginger oder im Innenhof des Hotels Münchner Hof.

Mural Art Andre Maier

Wir gehen durch die Pustetpassage weiter in die Rote Hahnengasse und gehen links auf den Haidplatz.
Dort finden wir gleich drei Tafeln des Kunstprojekts “Stadtzeit – Zeitstadt”: beim Hotel Arch, beim Goldenen Kreuz und dem Gebäude “Neue Waag”. Für den Haidplatz selbst gibt es auch eine Tafel.
Bei besagten Tafeln handelt es sich um ein Regensburger Kunstprojekt, das 1995 unter dem Namen „Stadtzeit – Zeitstadt“ zum Jubiläum „750 Jahre Reichsfreiheit der Stadt Regensburg“ von der Malerin und Grafikerin Maria Maier verwirklicht wurde. Die Schilder weisen auf die Baugeschichte der Stadt hin und bilden den Grundriss ausgewählter Gebäude und Orte in Form von Piktogrammen ab. Die Grundrisse werden jeweils aus der Vogelperspektive betrachtet.
Insgesamt findet man 76 Tafeln in der Innenstadt, die folgende zehn Themengebiete umfassen: Kirchen, Patrizierhäuser, Palais, Tore, Museen, Neubauten, Plätze, Parkanlagen sowie das Alte und das Neue Rathaus.

Tafel am Gebäude “Neue Waag” am Haidplatz

Vom Haidplatz machen wir einen kurzen Abstecher in die Baumhackergasse (rechts neben dem Thon Dittmer Palais). Seit 1989 wird der Luftschacht der Tiefgarage in der Baumhackergasse elegant von einem Kunstobjekt von Alexander Rogl in Form einer Pyramide aus Stahlblech überdeckt.

Weiter geht es zum Bismarckplatz. Also zurück auf den Haidplatz in die Ludwigstraße und dann links in die Drei-Mohren-Straße auf den Bismarckplatz. Vor dem Theater finden wir die “Drei Musen der Musik” von Josef Michael Neustifter. Dargestellt sind drei Frauen mit jeweils Geige, Tuba und Gitarre in der Hand.

Sehr viel Kunst findet man im Regensburger Stadtpark, unserem nächsten Ziel. Vom Theater gehen wir Richtung Jakobstor und gehen die Dr.-Johann-Maier-Straße entlang bis wir links das Kunstforum Ostdeutsche Galerie im Stadtpark sehen.

Die Säuleninstallation aus rotem Teppich an der Fassade des Kunstforums Ostdeutsche Galerie ist von Magdalena Jetelová. Im Vordergrund seht Ihr das Kunstwerk Eckzeichen von Otto Herbert Hajek. Ein Spaziergang durch den Stadtpark lohnt sich, dort ist noch sehr viel mehr Kunst zu sehen.
Und bald auch hoffentlich wieder im Kunstforum Ostdeutsche Galerie!

Natürlich gibt es noch sehr viel mehr Kunst im öffentlichen Raum in Regensburg. Dies hier ist nur eine Auswahl. Für viel Aufsehen gesorgt hat zum Beispiel der goldene Waller vom Künstlerduo Cisca Bogman & Oliver Störmer vorm Haus der Bayerischen Geschichte.

Goldener Waller

Eines unserer Lieblingsobjekte findet man übrigens in der Gabelsberger Straße 8 vorm Hallenbad: Die Ruhende heißt die Bronze Plastik vom Künstler Seff Weidl

Viel Spaß beim Kunst entdecken!

(Fotos: Annette Ebmeier)

Regensburg
Let’s connect! RegensburgNow ist auch auf Instagram, Facebook und Twitter.

 

Nichts verpassen! Abonniere unseren Newsletter:

 

// Anzeige //

Die Bayerische Landesausstellung 2021 “Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen” im Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg spürt dem Lebensgefühl und den Schicksalen der letzten Herrschergeneration vor der Revolution 1918 nach.” www.hdbg.de

 

Unsere Ausflugstipps auf Facebook:

Kennt Ihr eigentlich schon unsere Facebookgruppe “Ausflugstipps in und um Regensburg plus Oberpfalz” mit mehr als 16.000 Mitgliedern? Zur Gruppe bitte hier klicken.

Noch mehr Tipps gefällig? Dann bitte hier entlang: