Freizeit,  Sommer

Urlaub daheim

URLAUB ZUHAUSE!

Staycation ist das neue Trendwort 2020. Auch wir sind dieses Jahr voll auf Urlaub daheim eingestellt und haben vor viel zu radeln, zu wandern, an den See zu fahren und Ausflüge zu machen. Zum Glück geht das in der Gegend ganz wunderbar! Jeder hat so seinen Geheimtipp in der Umgebung, einen Lieblingsort, wo man sich erholen und die Seele baumeln lassen kann. Bekannt ist natürlich die Walhalla, wo man sich ein bißchen wie in Griechenland fühlen kann. Aber Regensburg hat noch viel mehr schöne Ausflugsziele zu bieten.
Zum Beispiel kann man über 15 Schlösser und Burgen im Umkreis entdecken, angefangen bei den Burgruinen in Donaustauf, Brennberg, Laaber oder im schönen Kallmünz bis hin zum Idealbild einer Ritterburg, wie der Burg Prunn bei Riedenburg, oder dem barocken Schloss Ramspau in der Nähe von Regenstauf. Und statt ans Meer geht es an einen der zahlreichen Seen, wie den Sarchinger, Guggenberger, Schwetzendorfer oder Roither Weiher.
Was wir dieses Jahr geplant haben, um den Sommer in Regensburg in vollen Zügen zu genießen, verraten wir Euch hier.

Unsere Tipps für den perfekten Urlaub daheim:

  • Einen Teil des Fünf-Flüsse-Radwegs fahren. Wir haben uns die Strecke Neumarkt-Regensburg vorgenommen. Von Regensburg radeln wir Richtung Neumarkt in der Oberpfalz über Kelheim, Riedenburg, Beilngries. Die Strecke von Regensburg nach Neumarkt ist 108 km lang, ganz Sportliche schaffen das wohl an einem Tag, wir werden uns aber Zeit lassen und wahrscheinlich nach 65 km in Dietfurth eine Übernachtung einlegen. Von Dietfurth bis Neumarkt sind es dann noch 43 km. Zurück nehmen wir den Zug von Neumarkt bis nach Regensburg.
  • Mit dem Schiff von Regensburg über Kelheim zum Donaudurchbruch fahren.
    Bis 05.09.2020 ist das jeden Dienstag und Samstag vom Dultplatz aus möglich.  Hinfahrt: Regensburg-Dultplatz: 09:30 Uhr Start, Ankunft Kelheim: ca. 12:30 Uhr. Wenn gebucht: Weiterfahrt nach Weltenburg- die Abfahrtszeit erfährt man Bord. Rückfahrt: Kelheim: 15:45 Uhr Ankunft Regensburg-Dultplatz: ca. 18:00 Uhr
Kloster Weltenburg
Kloster Weltenburg beim Donaudruchbruch
  • Strandfeeling statt Meer. Das kann man auch in der Stadt haben. Zum Beispiel bei den Badebuchten an der Donau kurz vorm Westbad oder bei den Badebuchten am Regen bei der Oberen und Unteren Regenstrasse. Am Abend gibt es dann Strandfeeling inklusive Liegestühle beim 0941 Beach an der Donaulände 21 kurz vorm Hafen.
  • Eine Kanu- oder Kajaktour am Regen machen. Mit dem Kanu kann man von Nittenau nach Ramspau oder Heilinghausen eine schöne Tagestour mit anschließender Abholung aus Ramspau oder Heilinghausen machen. Sehr zu empfehlen. Buchbar z.B. unter www.bootwandern.de
Mit dem Kajak am Regen
  • Mit dem Zelt an den Murner See. Inmitten des Oberpfälzer Seenlandes, eingebettet auf einer grünen Landzunge zwischen Murner See und Brückelsee, liegt der CampingPark Murner See. Perfekt für einen Kurzurlaub mit dem Zelt.
  • Ein Wochenende in Kallmünz verbringen. Im August wollen wir mit dem Fahrrad den Naabtalradweg entlang von Regensburg nach Kallmünz (ca. 30 km) fahren und dort ein oder zwei Nächte im wunderschönen Schloss Raitenbuch übernachten. Neben der Burgruine kann man dort herrlich in der Naab baden, durch die kleinen Gassen flanieren oder Kunst entdecken.
Schloss Raitenbuch
Schloss Raitenbuch
  • Der Natur auf der Spur im Höllbachtal oder Otterbachtal. Ein beliebter Zufluchtsort ist das Höllbachtal zwischen Brennberg und Falkenstein. Das Naturschutzgebiet „Hölle“ gleicht einem Blockmeer aus Granitsteinen und ist ein wahrlich verwunschener Ort. Am Wochenende kann schon mal was los sein in der Hölle – wem das zu viel ist, dem sei das ebenso reizende Otterbachtal bei Altenthann ans Herz gelegt. Überhaupt mangelt es in unserer Gegend nicht an Tälern, es fällt schwer zu entscheiden, ob nun das Altmühltal, das Labertal, das Naabtal oder das Regental bezaubernder sind.
Ausflug Höllbachtal
Ausflug Höllbachtal
  • Bach an der Donau statt Wachau. Unweit von Regensburg, eingebunden in die Ausläufer des Bayerischen Waldes, liegt der Weinbauort Bach an der Donau. Hier gibt es gemütliche Weinstuben in denen der süffige “Bacherer” ausgeschenkt wird. Bach hat auch zwei Museen, das Baierweinmuseum, in dem eine der ältesten Weinpressen Deutschlands sowie der dazugehörige Weinlehrpfad besichtigt werden können und das Schmucksteinbergwerk “Kittenrain”. Erreichbar ist Bach an der Donau neben dem Auto mit dem Fahrrad über den Donauradweg Richtung Straubing, mit der Buslinie 5 oder mit dem Schiff. Klinger Schifffahrt fährt momentan Dienstag bis Sonntag und im August täglich um 14:00 Uhr nach Bach.
  • Nepal-Himalaya-Park statt Fernreise. Selbst ein Hauch von Fernost ist in der Nähe Regensburgs zu finden: der Nepal-Himalaya-Park bei Wiesent ist wie Asienurlaub daheim. Auf neun Hektar verbinden sich asiatische Kultur und Natur auf ganz wunderbare Art und Weise. Ein besonderer Ort.
Nepal-Himalaya-Pavillon
Nepal-Himalaya-Pavillon

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Entdecken!

(unbezahlte Werbung wegen Namensnennungen)

Regensburg
Let’s connect! RegensburgNow ist auch auf Instagram, Facebook und Twitter.

Nichts verpassen! Abonniere unseren Newsletter:

Hier alle Beiträge aus der Reihe “Alle guten Dinge sind 10”: