Theater Tipps Regensburg
Kultur

Theater Tipps

THEATER-TIPPS!

Wir lieben das Theater. Angefangen hat diese Liebe vor vielen Jahren ganz klassisch mit den Weihnachtsmärchen und dem Kindertheater. Dann kam das Jugendtheater, die Theaterbesuche mit der Schule, später Studentenkarten, Opern, Musicals, Schauspiel bis irgendwann der logische Entschluss für ein Theater-Abo folgte. Theater fasziniert einfach. So ein Glück, dass wir in Regensburg ein Fünf-Sparten-Haus mit gleich mehrere Spielstätten haben. Auch die Weihnachtsstücke für Kinder laufen wieder ab Dezember, zum Beispiel „Die Bremer Stadtmusikanten“ im Theater am Bismarckplatz oder das Familienmusical „Der kleine Vampir“ im Akademietheater. Wir haben schon ein bißchen Theaterluft geschnuppert (mit FFP2 Maske natürlich) und haben Euch ein paar Empfehlungen mitgebracht.

Hier die RegensburgNow Tipps für einen Theaterbesuch im November und Dezember:

Schauspiel: Richard III // Theater am Bismarckplatz

Shakespeare schuf so manch unsterblichen Bühnenschurken, doch keiner davon ist so schauerlich wie sein Richard III. Nun gewährt dieInszenierung von Georg Schmiedleitner im Theater am Bismarckplatz Einblicke in diese düstere Seele, die in ihrer Gier nach Macht jeden Skrupel verliert.
Richard kennt nur ein Ziel: Er will die Krone Englands. Dafür beseitigt er jeden, der ihm im Weg steht; selbst vor Kindern machen seine Mordpläne keinen Halt. Dabei umwirbt er rhetorisch geschickt diejenigen, die ihm hilfreich sein können – zumindest solange sie ihm nutzen. In seiner rücksichtslosen Radikalität ist er bis zum bitteren Ende konsequent. Richard ist allerdings so grausam wie faszinierend. Dem Publikum zeigt er vom ersten Monolog an seine Machtgier und lässt es an seinen intelligenten, perfiden Intrigen teilhaben. Mit seiner Ehrlichkeit verführt er die Zuschauer, sich ihm verbunden zu fühlen. Er ist eine schillernde Figur, die sich je nach Situation schmeichlerisch, gebieterisch, charmant, vertraulich oder auch kalt zeigen kann. Heute würde man sagen, Richard ist ein Populist. Geschickt manipuliert der Finsterling Figuren und Zuschauer gleichermaßen, wobei ihm jedes rhetorische Mittel recht ist. Mechanismen, die uns von der heutigen politischen Weltbühne nur allzu vertraut sind.
Georg Schmiedleitner, bereits zweimal mit dem renommierten Nestroy-Preisausgezeichnet, lässt in seiner überdreht-wahnsinnigenInszenierung von RICHARD III. tief in die Abgründe menschlichen Daseins blicken.

Premiere am 13.11.2021. Weitere Termine:
Mi., 17.11.2021; Sa., 27.11.2021; So., 05.12.2021; Di., 07.12.2021; So., 12.12.2021; Do., 16.12.2021; Fr., 17.12.2021; Mo., 20.12.2021; Do., 30.12.2021; So., 02.01.2022;
jeweils 19.30/ Theater am Bismarckplatz

Richard III

Komödie: Die Feuerzangenbowle // DEZ-Bühne

14 Rollen, die von 4 Schauspielern gespielt werden. Peter Nüesch, Martin Hofer, János Kapitány und Undine Schneider schlüpfen in kurzer Zeit gleich in mehrere Rollen.
Den Film mit Heinz Rühmann kennt fast jeder, und die von der Bowle beschwipste Männerrunde, die beschließt, einen der ihren, der nur von einem Hauslehrer unterrichtet ward, endlich auf die Schule zu schicken. Den entgangenen Spaß will der bereits promovierte Schriftsteller Johannes Pfeiffer (»Mit drei F«) nun nachholen.
Auf der DEZ-Bühne wird die Feuerzangenbowle nun als schwungvolle Hommage an den Filmklassiker mit Heinz Rühmann gezeigt.

Chansonabend mit Lesung: La vie en rose // Akademietheater Regensburg

Unter dem Himmel von Paris passieren seltsame Dinge. Zum Beispiel das: Unterhalb einer Gaslaterne kommt an einem bitterkalten späten Abend im ersten Winter des Ersten Weltkriegs eine gewisse Édith Giovanna Gassion zur Welt. Und zwar auf dem dunklen Mantel eines Polizisten – in dem Vorort Belleville, Heimat vieler Immigranten.

Eine Geschichte, die heute ins Reich der Legenden verwiesen wird, da die Geburtsurkunde ganz prosaisch von einer Klinik in der Nähe spricht. Doch zu passend wäre eine Geschichte wie diese, die sich selbstständig machte wie eine Melodie in der Luft. Diese Édith wurde später zur gefeierten Sängerin Édith Piaf: dem Spatz von Paris.

Mit: Meike Fabian und Matthias Friedrich (Geige)
Live begleitet von Ulli Forster und dem Chanson-Orchester

Täglich vom 14. bis 22.12.2021 im Akademietheater Regensburg um 19.00 Uhr

Oper: Werther // Theater am Bismarckplatz

Lyrisches Drama in vier Akten (fünf Bildern) von Jules Massenet (1842 – 1912)

Werther mal nicht als Schauspiel, sondern als Oper. Ein großes musikalisches Werk mit intensiven Seelenportraits.
Werther und Charlotte verlieben sich unsterblich ineinander. Doch Charlotte heiratet Albert, da sie es ihrer Mutter vor deren Tod versprochen hat. Diesen Schwur will sie unbedingt halten. Werther zeigt zunächst Verständnis und ergibt sich sogar Charlottes Wunsch nach Distanz zu ihm. Schnell ist allerdings klar: Ohne Charlotte will er nicht leben.

Jules Massenets Oper spiegelt in zutiefst lyrischen Passagen und hochdramatischen Ausbrüchen die Zerrissenheit der Figuren wider, die in ihren Sehnsüchten, Ängsten und nicht zuletzt den Erwartungen an sich selbst gefangen sind.

Do., 18.11.2021; So., 21.11.2021; So., 28.11.2021; jeweils 19.30 Uhr / So., 07.11.2021, 15 Uhr / Theater am Bismarckplatz

Vera Semieniuk, Amar Muchhala; Foto: Juliane Zitzlsperger

Viel Spaß im Theater!

(unbezahlte und unbeauftragte Werbung)

 

Folge uns auf Facebook und Instagram

 

Nichts verpassen! Abonniere unseren Newsletter:

 

// Anzeige //

Die Bayerische Landesausstellung 2021 „Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen“ im Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg spürt dem Lebensgefühl und den Schicksalen der letzten Herrschergeneration vor der Revolution 1918 nach.“ www.hdbg.de

Unsere Ausflugstipps auf Facebook:

Kennt Ihr eigentlich schon unsere Facebookgruppe „Ausflugstipps in und um Regensburg plus Oberpfalz“ mit mehr als 17.500 Mitgliedern? Zur Gruppe bitte hier klicken.

RegensburgNow.de hat über 40.000 Leser im Monat und ist eine Seite der Agentur RegensburgNow

Noch mehr Tipps gefällig? Dann bitte hier entlang: