Theater Tipps Regensburg
Kultur,  Tipps

Theater-Tipps

THEATER-TIPPS FÜR DEN APRIL!

Wir lieben das Theater! Angefangen hat diese Liebe vor vielen Jahren ganz klassisch mit den Weihnachtsmärchen und dem Kindertheater. Dann kam das Jugendtheater, die Theaterbesuche mit der Schule, später Studentenkarten, Opern, Musicals, Schauspiel bis irgendwann der logische Entschluss für ein Theater-Abo folgte. Theater fasziniert einfach. So ein Glück, dass wir in Regensburg ein Fünf-Sparten-Haus mit gleich mehrere Spielstätten haben.

Hier die RegensburgNow Tipps für einen Theaterbesuch im April!

// Die letzte Sau //

Eine schräge und humorvolle Hommage an die Außenseiter und Verlierer im globalen Verteilungskampf.

Schweinebauer Huber hat es nicht leicht. Sein Hof kann gegen die zu Agrarfabriken mutierten Großbetriebe nicht ankämpfen, die Bank teilt ihm mit, dass er pleite ist. Seine Freundin Birgit lässt ihn sitzen, um in Brandenburg den Filialbetrieb ihres Vaters zu leiten und sein bester Freund, der in einer ähnlich desolaten finanziellen Situation wie Huber steckt, begeht Selbstmord. Schlimmer geht’s nimmer, denkt er sich – da fällt prompt ein Meteorit vom Himmel und zerstört seinen Hof. Einzig eine letzte Sau überlebt die Katastrophe. Von rasender Verzweiflung erfüllt, schwingt sich Huber samt der Sau auf sein Moped, um der Gesellschaft den Rücken zu kehren. Doch auf seiner Reise wächst seine Wut auf eine Welt, in der man sich mit ehrlicher Arbeit nicht mehr das Leben finanzieren kann und in ihm gärt der Kampfschrei: „So geht’s nicht weiter!“
Er begeht eine Reihe anarchischer Taten und tut sein Möglichstes, die „Kleinen“ im Kampf gegen die „Großen“ zu unterstützen. Ohne es zu wissen, zündet er den Funken zu einer Revolution, die schnell zu einem Lauffeuer wird.

Uraufführung nach dem gleichnamigen Film von Aron Lehmann (*1981), für die Bühne bearbeitet von Julia Prechsl.

Termine: Premiere am Samstag, 13.04.2019 um 19.30 Uhr im Theater am Haidplatz
14.04. / 15.04. /24.04. / 26.04. / 30.04.2019 jeweils um 19.30 Uhr im Theater am Haidplatz

// Große Namen – Große Texte // Claudia Michelsen liest »Marlene Dietrich«

Samstag, 27.04.2019 um 19.30 Uhr im Theater am Bismarckplatz

„Ich wurde zu Tode fotografiert“ sagte Marlene Dietrich als sie schon etwas älter war. Öffentlich bekannt ist überwiegend das „Produkt“ Marlene Dietrich, wie sie es selbst nannte: Das makellos geschminkte Gesicht, mit den hohen, dünnen Augenbrauen, dem herzförmig geschminkten Kussmund und den betonten Wangenknochen, sowie ihre Modetrends und extravaganten Bühnenkostüme. Marlene Dietrich verkörpert wie kaum eine andere Künstlerin Glamour, Eleganz und Perfektion.
Umso spannender und berührender sind ihre Tagebucheinträge, Briefe und Gedichte. Sie geben dem Publikum Einblick in das Leben, die Gedanken, Ängste und Gefühle des Weltstars, wie man sie sich niemals träumen lassen würde.
Ein ganz persönliches Porträt der großen Stilikone, der kühlen Verführerin und lasziven femme fatal, Marlene Dietrich, gelesen von der wunderbaren Claudia Michelsen. (Eine Veranstaltung von der Buchhandlung Dombrowsky in Kooperation mit Theater Regensburg.)

Cluadia Michelsen Regensburg Tipps
Claudia Michelsen (Foto: Stephan Klueter)

 // Chess // Das Musical

Die Bühne als Schach-Weltmeisterschaft. Inspiriert vom Jahrhundert-Schachspiel zwischen dem Russen Boris Spassky und dem Amerikaner Bobby Fischer 1972 in Reykjavik schrieb Tim Rice mit dem Musical „Chess“ eine Hommage an das Schachspiel und zugleich eine Parabel über Macht, Manipulation und den Konflikt der Supermächte Amerika und Russland.
Der amerikanische Schachmeister im Musical ist ein besessener Borderliner, der von seinen eigenen Dämonen gehetzt wird. Der Russe ist ein auf Schritt und Tritt überwachter Spieler, der mit seiner Heimat hadert. Aus dem Duell wird ein erbarmungsloser Stellvertreterkrieg zwischen zwei Männern, die selbst immer mehr zu Schachfiguren im Spiel der Mächtigen werden. Zudem kommt im dem Musical eine komplexe Liebesgeschichte vor. Die Musik stammt übrigens aus der Feder von Benny Andersson und Björn Ulvaeus, den beiden Herren von ABBA. Sehenswert!

Termine: 15.04. / 16.04. / 25.04. / 27.04. / 28.04.2019 im Velodrom jeweils 19.30–22.10 Uhr

Musical in Regensburg
Das Musical Chess (Foto: J. Quast)

Top: Gefährliche Liebschaften! Hier unser Beitrag zu dem wunderbaren Tanzabend:
Gefährliche Liebschaften

Regensburg
Gefährliche Liebschaften

Flop: Elizabetta. Wenngleich BR-Klassik fand es sei ein „Herrlicher Trip durch den Optimierungs-Wahn“, war das schräge Opern-Grusical einfach nicht unser Fall. Vera Semieniuks Darstellung einer alternden Diva fanden wir trotz der flachen Story toll.