Markus Lüpertz Regensburg
Kunst

Markus Lüpertz in Regensburg

Einer der erfolgreichsten deutschen Künstler der Gegenwart wird am kommenden Samstag am Ende der Premiere der Oper “Una cosa rara” im Theater am Bismarckplatz mit auf der Bühne stehen: der Maler und Bildhauer MARKUS LÜPERTZ.
Der für seine archaische und farbenreiche Bildsprache berühmte Künstler hat fürs Theater Regensburg das opulente Bühnenbild zu Solers Oper “Una cosa rara” gestaltet.

Für RegensburgNow habe ich einen ganz kurzen Blick hinter die Kulissen des Theaters geworfen und bei den Vorbereitungen zugeschaut.
Als ich den 1941 in Reichenberg geborenen Künstler Markus Lüpertz im Malsaal der Regensburger Theaterwerkstatt treffe, gibt er gerade ein Interview. ‘Wie es dazu gekommen sei, dass er für die Oper “Una Cosa rara” in Regensburg das Bühnenbild und die Kostüme gestalten würde?’, wird er gefragt. ‘Er kenne den Regensburger Intendanten Jens Neundorff von Enzberg seit 1996’ antwortet Lüpertz, ‘der hätte die Idee gehabt und er habe zugesagt’. Markus Lüpertz kennt Regensburg bereits, er ist nicht zum ersten Mal in der Stadt. 2010 zum Beispiel war in der Ostdeutschen Galerie eine große Ausstellung von ihm, bei der er sogar alles selbst gestellt hat.
Nun ist er zum ersten Mal auch im Theater Regensburg zu sehen. Lüpertz mag das Theater, schon seit den 1980er Jahren gestaltet er Bühnenbilder, unter anderem für die Opernhäuser von Kassel, Ulm, Salzburg, Bremen und Düsseldorf – die bewegten Bilder der Bühne fände er ‘so spannend wie Kintop’. Am liebsten jedoch mag Markus Lüpertz die Malerei, dann die Bildhauerei und die Gestaltung von Kirchenfenstern. Der berühmte Maler, der häufig auch wegen seiner extravaganten Kleidung auffällt, sitzt mit bunt beklecksten Fingern im Kapuzensweatshirt mit dem Intendanten und Bühnenbildnern an einem großen Tisch und isst Weißwürste. Eine kurze Pause, bevor es weitergeht, die Kostüme anzumalen. In wenigen Tagen schon ist die Beleuchtungsprobe auf der Bühne. Während des kurzen Mittagessens wird über die Vergänglichkeit der Bühnenbilder gesprochen. Ist ein Stück abgespielt verschwindet alles im Fundus. ‘Die Entwürfe würden ja bleiben’, meint Lüpertz. Kirchenfenster seien für die Ewigkeit, nicht die Bühne.

Markus Lüpertz
Markus Lüpertz “Una cosa rara”

Im Anschluss an die Premiere werden einige Zeichnungen und Entwürfe des Künstlers Markus Lüpertz für das Bühnenbild  sogar in Regensburg ausgestellt. Die Galerie ARTAFFAIR zeigt vom 28. Oktober bis 21. November 2018 einige Bilder sowie Skizzen, Figurinen und weitere ausgewählte Einzelstücke in der ehemaligen gotischen Hauskapelle des Altmannschen Hauses in der Neuen Waag Gasse 2. Eine wunderbare Gelegenheit zeitgenössische Kunst in Regensburg anzuschauen.

Oper “Una cosa rara” im Theater am Bismarckplatz
Premiere: 27. Oktober 2018 um 19.30 Uhr
Weitere Vorstellungen: Di, 30.10.2018 / Do, 01.11.2018 / So, 18.11.2018 / Sa, 24.11.2018 / Do, 13.12.2018 / So, 13.01.2019 / Mi, 06.03.2019 / So, 24.03.2019 / Mi, 15.05.2019 / Fr, 14.06.2019 / Mo, 01.07.2019, je 19.30 Uhr & So, 17.02.2019 um 15.00 Uhr
Link: Theater Regensburg “Una cosa rara”

Ausstellung Galerie ARTAFFAIR
Schausonntag: 28. Oktober 2018, 14.00-19.00 Uhr 
Öffnungszeiten: Mo – Fr: 11.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 19.00 Uhr; Sa: 11.00 – 18.00 Uhr

Markus Lüpertz "Una cosa rara"
In der Theaterwerkstatt: Markus Lüpertz “Una cosa rara”