Lesungen Regensburg
Herbst,  Literatur

Lesungen

LESUNGEN IM NOVEMBER!

Wir lieben Lesungen und was könnte man bei diesem Novemberwetter besseres machen, als sich etwas vorlesen und erzählen zu lassen? Und das Beste am November ist: es kommen ein paar großartige Autoren nach Regensburg.

Hier die RegensburgNow Tipps für Lesungen im November!

WLADIMIR KAMINER liest aus „Die Kreuzfahrer“ (Wunderraum)

Am 09. November ist Wladimir Kaminer im Kulturzentrum Alte Mälzerei. Seine Lesungen sind ein echtes Unterhaltungsprogramm. Das kreative Multitalent ist mittlerweile einer der beliebtesten und gefragtesten Autoren in Deutschland. Seine Bände “Russendisko” und “Militärmusik” machten ihn berühmt.

Mit Witz und Neugier erzählt Wladimir Kaminer in seinem neuen Buch „Die Kreuzfahrer“ von seinen Erlebnissen als Kreuzfahrer. Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön und ein Kreuzfahrtschiff ist eine ganz eigene Welt. Der Reisende betritt eine schwimmende Oase des Glücks mit Bar, Tanzabenden und dem reibungslosen Übergang von einer Mahlzeit in die nächste. Und natürlich mit jeder Menge neuer Bekanntschaften.

»Reisen ist, wie beim Gärtnern auf die Harke zu treten. Man spürt, dass man lebt.« Wladimir Kaminer

09. November 2019 um 20.00 Uhr im Kulturzentrum Alte Mälzerei
Eintritt 20€

WLADIMIR KAMINER (Foto: Michael Ihle)
WLADIMIR KAMINER (Foto: Michael Ihle)

ANDREAS PFLÜGER liest aus “Geblendet” (Suhrkamp)

Am 13. November liest Andreas Pflüger in der Buchhandlung Dombrowsky. Ein Termin, auf den ich mich besonders freue, denn erst kürzlich habe ich seine Thriller „Endgültig“ und „Niemals“ gelesen. Vielmehr verschlungen, denn die Bücher sind so spannend und fesselnd, dass ich sie gar nicht mehr weglegen konnte. Es handelt sich um den ersten und zweiten Teil der Jenny Aaron Reihe. Kürzlich erschien der dritte Teil „Geblendet“ im Suhrkamp Verlag.

Im Mittelpunkt dieser Serie steht eine ungewöhnliche und hochintelligente Frau: Jenny Aaron ist Ermittlerin bei einer international operierenden Elitetruppe der Polizei, als sie bei einem Einsatz ihr Augenlicht verliert. Sie kämpft sich zurück ins Leben, schärft alle verbliebenen Sinne, bis sie diese perfektioniert hat und arbeitet schließlich als Verhörspezialistin und Fallanalytikerin beim BKA. Jahre später bekommt Jenny Aaron plötzlich einen Anruf von ihren früheren Kollegen, die sie um Mithilfe bei einem Fall bitten, an dem Jenny früher gearbeitet hat.
Ab da ist nichts mehr wie es war…

Andreas Pflügers Thriller überraschen durch immer neue Wendungen und durch die ungewöhnlichen Schilderungen aus der Sicht einer Frau, die ihren Sehsinn verloren hat und deshalb ihre anderen Sinne schärfen muss.

Neben Büchern schrieb Andreas Pflüger auch Theaterstücke, Hörspielvorlagen und zahlreiche Drehbücher, einige davon für den Tatort.

13. November 2019 um 20.00 Uhr in der Buchhandlung Dombrowsky
Eintritt 10€

Lesung Regensburg
ANDREAS PFLÜGER (Foto: Stefan Klüter/Suhrkamp Verlag)

CAROLINE ROSALES liest aus ihrem Buch „Sexuell verfügbar“ (Ullstein Verlage)

Ebenfalls am 13. November liest Caroline Rosales aus ihrem Buch „Sexuell verfügbar“ im Hotel Orphée.
Es wird viel geredet über die patriarchalisch geprägte sexistische Gesellschaft, doch selten über den Nährboden, der das Wachstum solcher männlich-dominierten Machtstrukturen begünstigt. Caroline Rosales erzählt nah an ihrer eigenen Geschichte, wie bereits kleine Mädchen darauf konditioniert werden, lieb und höflich zu sein und dem Onkel doch ein Küsschen zu geben. Und wie aus diesen Mädchen Frauen werden, die mehr auf das Gegenüber achten als auf sich selber. Das müssen wir ändern. Denn es gibt viele Grauzonen zwischen unserer Erziehung, Missbrauch und Feminismus. Hier werden sie beleuchtet.

„Rosales’ Buch ist da am witzigsten, wo man eigentlich heulen müsste.” taz

Caroline Rosales, geboren 1982 in Bonn, ist Autorin mehrerer Sachbücher, arbeitet als Redakteurin der FUNKE Zentralredaktion in Berlin und ist Kolumnistin der Berliner Morgenpost. Sie schreibt sie hauptsächlich über Kultur- und Gesellschaftsthemen. Mit ihren Beiträgen bei ZEIT Online über Prostitution, Mode, Mutterrollen oder Weiblichkeit sorgt sie gerne für Debatten.

13. November 2019 um 20.00 Uhr im Hotel Orphée
Eintritt 14,00€

Lesung Regensburg
CAROLINE ROSALES (Foto: Romy Maxime)

SOPHIE PASSMANN liest aus „Alte weiße Männer“ (KiWi Verlag)

Am 24. November kommt Sophie Passmann nach Regensburg. Ihr neues Buch „Alte weiße Männer“ ist ein Riesenerfolg. Sophie Passmann ist Feministin und so gar nicht einverstanden mit der Plattitüde, der alte weiße Mann sei an allem schuld. Sie will wissen, was hinter diesem Klischeebild steckt und fragt nach: Ab wann ist man ein alter weißer Mann? Und kann man vielleicht verhindern, einer zu werden?

Sophie Passmann gehört zu einer neuen Generation junger Feministinnen. Das sind Frauen, die stolz, laut und selbstbestimmt sind. Sie wollen Vorstandschefinnen werden oder Hausfrauen, Kinder kriegen oder Karriere machen oder beides. Und sie haben ein Feindbild, den alten weißen Mann. Dabei wurde nie genau geklärt, was der alte weiße Mann genau ist. Eines ist klar: Er hat Macht und er will diese Macht auf keinen Fall verlieren. Doch Sophie Passmann will Gewissheit statt billiger Punchlines, deswegen trifft sie mächtige Männer, um mit ihnen darüber zu sprechen: “Sind Sie ein alter weißer Mann und wenn ja – warum?” Die Texte, die daraus entstanden sind, gehören zu den klügsten und gleichzeitig lustigsten, die man hierzulande finden kann. Sophie Passmann war im Gespräch mit Christoph Amend, Micky Beisenherz, Kai Diekmann, Robert Habeck, Carl Jakob Haupt, Kevin Kühnert, Rainer Langhans, Sascha Lobo, Papa Passmann ,Werner Patzelt, Ulf Poschardt, Tim Raue, Marcel Reif, Peter Tauber, Jörg Thadeusz, Claus von Wagner.

“Beweis erbracht: Unbestechlichen Feminismus gibt es auch in lustig. Sogar in sehr lustig! Großartig!” (Anne Will)

24. November 2019 um 20.00 Uhr im Hotel Orphée
Eintritt 15,00€

Lesung Regensburg
SOPHIE PASSMANN (Foto: Asja Caspari)

RAFIK SCHAMI erzählt aus “Die geheime Mission des Kardinals” (Hanser Literaturverlage)

Am 28. November ist Rafik Schami im Velodrom. Selten traf ich einen sympathischeren Menschen als Rafik Schami und wer Rafik Schami noch nie live erlebt hat, dem kann ich nur sagen: das darf man wirklich nicht verpassen, denn er ist einfach großartig!
Rafik Schami hält keine Lesung, er erzählt Geschichten, Geschichten wie aus Tausendundeiner Nacht und das Publikum hängt an seinen Lippen.

In seinem neuen Roman “Die geheime Mission des Kardinals”, beschreibt der Meistererzähler Rafik Schami , wie der Buchtitel schon verrät, einen Kardinal und eine geheime Mission.
Und einen Mord in Damaskus. Noch herrscht Friede in Syrien. Die italienische Botschaft in Damaskus bekommt 2010 ein Fass mit Olivenöl angeliefert, darin die Leiche eines Kardinals. Kommissar Barudi will das Verbrechen aufklären; Mancini, ein Kollege aus Rom, unterstützt ihn und wird sein Freund. Auf welcher geheimen Mission war der Kardinal unterwegs? Wie stand er zu dem berühmten Bergheiligen, einem Muslim, der sich auf das Vorbild Jesu beruft? Bei ihrer Ermittlung fallen die beiden Kommissare in die Hände bewaffneter Islamisten. Rafik Schamis neuer Roman erzählt von Glaube und Liebe, Aberglaube und Mord und führt uns tief in die Konflikte der syrischen Gesellschaft und in das berufliche Schicksal und die Liebe eines aufrechten Kommissars.

Rafik Schami wurde 1946 in Damaskus geboren und lebt seit 1971 in Deutschland. 1979 promovierte er im Fach Chemie. Sein umfangreiches Werk wurde in 32 Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

28. November 2019 um 20.00 Uhr im Velodrom
Eintritt 20€

Lesung Regensburg
RAFIK SCHAMI (Foto: Wesenberg)

Nichts verpassen! Abonniere unseren Newsletter:

Regensburg
Let’s connect! RegensburgNow ist auch auf Instagram, Facebook und Twitter.

Noch mehr Tipps gefällig? Dann bitte hier entlang: