Kunst im November, Regensburg
Herbst,  Kunst

Kunst-Tipps

KUNST-TIPPS FÜR NOVEMBER!

Der November beschert uns dieses Jahr jede Menge Kunst und Ausstellungen. Im Kunstforum Ostdeutsche Galerie kann man zur Zeit zum Beispiel die Werke der Künstlerin Renée Sintenis (1888–1965) bewundern. Die hochgewachsene Frau im Herrenanzug mit Bubikopf war eine der ersten erfolgreichen Künstlerinnen und Bildhauerinnen des 20. Jahrhunderts und verkörperte zugleich den neuen Frauentyp der 1920er Jahre.
Bis 17.11. wird in der Städtischen Galerie Leerer Beutel anlässlich des 60. Geburtstags des Künstlers Erich Gohl eine Retrospektive seines Schaffens gezeigt.
Sogar eine Ausstellung in einem Hotel gibt es im November: am 10.11. öffnet das Hotel Luis neun Hotelzimmer,  in denen Künstlerinnen und Künstler ihre Arbeiten präsentieren oder gar die Räume neu inszenieren.
Zwei besondere Tipps für den November hat unsere Gastautorin Dr. Antonia Kienberger für uns rausgesucht:

Ausstellung “KATHApult” ab 07. November!

Katharina Claudia Dobner liebt das Theater, schon von klein auf, und das Theater liebt sie. Die junge Künstlerin studierte von 2005 bis 2011 Diplom Bühnen- und Kostümbild an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und wird vom Fleck weg für Theaterproduktionen engagiert: Vom Berliner Ensemble, von der Volksoper in Wien, vom Theater in Dortmund, von der Volksbühne Berlin, von den Münchner Kammerspielen, von der Schaubühne Berlin. Heute hat sie ihren Lebensmittelpunkt in Bayern, wurde von der Stadt Regensburg 2019 mit dem Kulturförderpreis ausgezeichnet und stellt ihre Theaterarbeiten – Figurinen und Bühnenentwürfe – sowie freie Arbeiten erstmals in einer Soloshow im artspace Erdel in Regensburg aus.

Katharina Claudia Dobner, Regensburg
Katharina Claudia Dobner; Illustration für die Produktion Love Letters, Turmtheater Regensburg, 2016

Jung, neugierig und experimentierfreudig

Handwerklich meisterhaft und geistig frei.  Mit diesen Eigenschaften transformiert Katharina Claudia Dobner Bühnenstoffe zu neuen Aussagen. Ob für das Theater oder in freien Arbeiten – meist in feiner Tusche – immer geht es Katharina Claudia Dobner in ihrer künstlerischen Arbeit um eine starke Aussage, um eine klare Stellungnahme. Als Bühnen- und Kostümbildnerin steht Katharina Claudia Dobner mit ihrem eigenständigen Werk in der Tradition der text- und werktreuen Ausstattungsarbeit, der eine gehörige Portion Zeitgeist eingehaucht wird.

Den Eigenproduktionen am Turmtheater Regensburg verleiht sie Charme und Tiefe. Produktionen in der freien Szene, wie die mixed-Reality-Techo-Oper MAYA in der Ruine des Heizkraftwerks München-Aubing geben Katharina Claudia Dobner den Raum, ihre experimentelle Gestaltungslust und ihren Erfindungsreichtum voll auszuleben.

In ihren Bühnenkonzeptionen arbeitet Katharina Claudia Dobner reduziert, mit einer klaren Linienführung. Licht und Farbe bilden einen starken Kontrast zur Ruhe des Bühnenraums. In der Auswahl der Farben setzt sie auf intensive Farben, oft die Grundfarben. Die Kostüme sind detailliert. Rückgriffe auf historische Bezüge durch entsprechende Accessoires unterstreichen den Charakter der Figur.

Katharina Claudia Dobner, Regensburg
Katharina Claudia Dobner, Foto: Alba Falchi

Katharina Claudia Dobner bevorzugt Verfremdungstechniken, Überlagerungen von komplementären Elementen, das Spiel mit Kontrasten und mit verschachtelten Innen-Außen-Perspektiven. Bei eigenen Kunstaktionen, wie beim Popkulturfestival in Regensburg zeichnet sie mit Vorliebe ausgefallene, schillernde Freaks, Aliens und Märchenwesen.

AusstellunG: KATHApult
7. November 2019 – 6. Januar 2020
Eröffnung der Ausstellung am 7. November 2019 um 20 Uhr im artspace Erdel, Fischmarkt 3, 93047 Regensburg. Katharina Claudia Dobner ist zur Eröffnung anwesend.
Öffnungszeiten der Ausstellung: Jeden Werktag von 11.00-18.00 Uhr

Ausstellung “Facetten von New York” ab 08. November!

New York City: Das Synonym für Energie, Kreativität, Entdeckergeist, Lebendigkeit und Lebenslust. Die Fotografin Petra Homeier ging im November 2018 in NYC auf Entdeckungstour und hielt fest, was ihr spontan vor die Linse kam. Das Ergebnis sind subjektive, subtile Facetten von New York. Ihre neuesten Fotoarbeiten stellt die Künstlerin in ihrer Heimatstadt Regensburg zum ersten Mal aus.

Petra Homeier: Engel-St.Patrick
Petra Homeier: Engel-St.Patrick

Subtil, subjektiv und vielschichtig: Die Fotoarbeiten von Petra Homeier

In ihrer großen Leidenschaft der Fotografie ist es Petra Homeiers sehr persönlicher Blick auf Menschen, auf Situationen, auf architektonische Strukturen, die ihren Bildern eine hohe Anziehungskraft verleihen. Für ihre Ausstellungen sucht sich Petra Homeier immer besondere Orte, die sie mit ihren Fotografien inszeniert und die mit dem Thema ihrer Ausstellung in Verbindung stehen.

Als Künstlerin arbeitet Petra Homeier gerne in Werkserien. Ihre Themen bewegen sich im Spektrum von Urbanität / Gesellschaft und Humanität. Petra Homeier setzt ins Bild, was uns im Herzen als Menschen auszeichnet, was menschliche Kreativität an Schönheit hervorbringt und was uns die Natur im Zusammenspiel mit Kultur an Reizvollem schenkt.

Petra Homeiers künstlerische Handschrift zeichnet sich durch ungewöhnliche Bildausschnitte aus. Sie arbeitet gerne mit Überlagerungen von Strukturen, verfremdet ihre häufig in schwarz/weiß gehaltenen Bilder durch spezielle Farbakzente und sie integriert Wortelemente, die mit der Bildebene interagieren.

Petra Homeier: Brooklyn Bridge
Petra Homeier: Brooklyn Bridge

Der Ausflug nach New York im November 2018 zusammen mit drei Geschwistern war die Initialzündung für das Label HoPe ART. Diese Marke steht für Werte, die Petra Homeier wichtig sind: Menschlichkeit, Freude, Schönheit und die Liebe zum Leben. Diese Werte spiegeln sich in ihren fotografischen Arbeiten wider.

Petra Homeier, Regensburg
Portrait der Künstlerin Petra Homeier: Andrea Hahn, 2018

Ausstellung: Facetten von New York
Dauer der Ausstellung: 8. November – 7. Dezember 2019
Ort: Showroom FENNOBED, Bruderwöhrdstraße 15 B, 93055 Regensburg
Öffnungszeiten der Ausstellung
Di – Fr: 10.00 – 18.00 Uhr / Sa: 10.00 – 16.00 Uhr

Vielen Dank für den Gastartikel
an Dr. Antonia Kienberger!

Dr. Antonia Kienberger | TExT. PR + MARKETING

Nichts verpassen! Abonniere unseren Newsletter:

Noch mehr Tipps gefällig? Dann bitte hier entlang: