Regensburg
Kultur,  Tipps

Tanztheater

EINE ODE AN DEN TANZ

// GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN //

Vorab: ich gehe wahnsinnig gerne ins Theater und besonders gerne ins Tanztheater, bin aber viel zu ahnungslos um so etwas wie eine ‚Kritik‘ zu schreiben. Dies hier ist also lediglich eine Empfehlung. Eine Empfehlung mal wieder ins Theater zu gehen. Und auch eine Verneigung vor jemandem, ein Dankeschön.

Letzten Samstag gab es eine Uraufführung im Regensburger Theater am Bismarckplatz: gezeigt wurde ein Tanzabend des wunderbaren Choreographen Yuki Mori mit dem Titel „Gefährliche Liebschaften“. Dem ein oder anderen wird dieser Titel wohl bekannt vorkommen: der Briefroman „Gefährliche Liebschaften“ von Choderlos de Laclos wurde Ende der 1980er Jahre sehr erfolgreich mit Glenn Close, Michelle Pfeiffer, Uma Thurman und John Malkovich verfilmt.

Bei Erscheinen des Briefromans „Gefährliche Liebschaften“ 1782 löste dieser heftige Empörung, aber auch Neugier und eine hohe Auflage aus – kein Wunder, hielt der Skandalroman doch einer lasterhaften Gesellschaft den Spiegel vor. Die verwitwete Marquise de Merteuil und ihr ehemaliger Liebhaber Vicomte von Valmont denken sich ein bösartiges und gefährliches Spiel aus. Die Regeln kennen nur sie beide, ihre Opfer sind die unschuldige und naive Klosterschülerin Cécile de Volanges und die tugendhafte und verheiratete Madame de Tourvel.  Ziel des Spiels ist die geplante Verführung beider Damen, die von nun an manipulativ mit Schmeichelei, List und Tücke umgarnt werden. Das erotische Machtspiel endet in einem fulminanten Finale, als der gesamte Briefwechsel der Akteure an die Öffentlichkeit gelangt und die teuflischen Intrigen aufgedeckt werden.

Alessio Burani & Simone Elliott (Foto: Bettina Stöß)

Die Geschichte über verhängnisvolle Affären und Intrigen des französischen Adels während des 18. Jahrhunderts wurde schon öfter als Bühnenstück aufgeführt, nun also als opulenter Tanzabend in Regensburg.
„Waste Your Love“ leuchtet es am Anfang und Ende des Abends in großen Lettern auf der Bühne auf.
Yuki Mori, die exzellenten Tänzer, Musiker, Kostüm- und Bühnenbildner bescheren dem Publikum mit diesem Tanzstück im Regensburger Theater einen wunderbaren Abend voller Dynamik, Leidenschaft und Ästhetik. Untermalt wird der Tanzabend vom Philharmonischen Orchester Regensburg unter Leitung von Tom Woods mit Barock- und Filmmusik.

 Absolut sehenswert!

Vorne: Harumi Takeuchi als Madame de Tourvel (Foto: Bettina Stöß)

Mit diesem Tanzstück verabschiedet sich der Tanzchef Yuki Mori vom Regensburger Publikum. Seit der Spielzeit 2012/13 war Yuki Mori künstlerischer Leiter und Chefchoreograph der Sparte Tanz am Theater Regensburg. Am Ende dieser Spielzeit wird er in seine Heimat Japan zurückkehren. Unter seiner Leitung entstanden so schöne Arbeiten wie „Ich, Wagner. Sehnsucht!“, „Am Rand der Stille“, „Le Sacre du Printemps“, „Don Quijote“, „Bolero“, „The House“, „Bilder.Rausch: Klimt.Bacon“, „Bacon“ und zuletzt „Der Tod und das Mädchen“ u.v.m.
2016 war er für den FAUST-Theaterpreis mit „The House“ nominiert.
Neuer Chefchoreograph in Regensburg wird der Österreicher Georg Reischl, der unter anderem die Ballettschule der Wiener Staatsoper besuchte, Mitglied der «The Forsythe Company» war, als freischaffender Choreograf zahlreiche Choreographien für verschiedene Theater und Dance-Companies kreierte und zuletzt am Luzerner Theater war.

Als Yuki Mori am Samstag am Ende der Premiere die Bühne betritt, wird der ohnehin schon tosende Applaus nochmal lauter, der Tanzchef verneigt sich kurz und bescheiden um sogleich den anderen Künstlern auf der Bühne zu applaudieren – und ich habe eine Träne im Knopfloch.
Das Regensburger Theater warb mal mit dem Slogan „Spitzen Tanz, statt Spitzentanz“. Das Tanztheater Regensburg war schon immer toll und unter der Leitung von Yuki Mori war es in der Tat: Spitze!

Vielen Dank dafür, lieber Yuki Mori!

Yuki Mori (Foto: Jochen Quast)

Gefährliche Liebschaften

Tanzabend von Yuki Mori

zu sehen im Theater am Bismarckplatz am 20.02. / 22.02. / 02.03. / 19.03. / 07.04. / 09.04. / 14.04. / 04.05. / 21.05. / 29.05. / 07.06. jeweils 19.30-21.20 Uhr

Mit Musik von Antonio Vivaldi, Georg Friedrich Händel, Arcangelo Corelli, Pietro Locatelli, Henry Purcell, George Fenton u.a.

Besetzung
Vicomte de Valmont – Alessio Burani
Marquise de Merteuil – Louisa Poletti
Cécile de Volanges – Simone Elliott
Madame de Tourvel – Harumi Takeuchi / Tiana Lara Hogan
Chevalier Danceny – Lucas Roque Machado
Mit dem Ensemble Theater Regensburg Tanz
Tiana Lara Hogan / Harumi Takeuchi, Rei Okunishi, Fabian Moreira Costa, Tommaso Quartani, Péter Dániel Matkaicsek